TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

ITB-Pressemappe

Pressemitteilung   •   Mär 06, 2020 16:21 CET

Solch einmalige Aussichten gibt es für Wassersportler in Brandenburg (Vorbeifahrt Schloss Babelsberg/Potsdam). Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann.

Pressemappe zur ITB 2020

Brandenburgs Tourismus wächst auch im 3. Jahrzehnt der Deutschen Einheit kontinuierlich. Im Jahr 2019 verzeichnete das Land knapp 14 Millionen Übernachtungen. Hinzu kommen die Übernachtungen im sogenannten Grauen Markt, also bei den Anbietern unter 10 Betten, die in der amtlichen Statistik nicht erfasst werden. Wenn man diese einbezieht, verdoppelt sich die Zahl. Und vielerorts im Land Brandenburg gibt es im Tourismus sehr gute Nachrichten.

Beispielsweise Tropical Islands, Europas größte tropische Urlaubswelt, reagiert auf den stetigen Anstieg seiner Übernachtungsgäste und baut zusätzliche Unterkünfte im Außenbereich. 

Gute Nachrichten gibt es auch für Radfahrer: Im Laufe des Jahres 2020 wird auch der komplette Süden Brandenburgs mit der Knotenpunktwegweisung ausgerüstet sein. Was im Landkreis Elbe-Elster bereits umgesetzt ist, können Radler dann künftig auch In den Landkreisen Dahme-Spreewald, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz sowie der Stadt Cottbus nutzen.

Mit rund 33.000 Kilometern Fließgewässern, mehr als 3.000 Seen und zusammen mit Mecklenburg-Vorpommern und Berlin bietet Brandenburg das größte vernetzte Wassersportrevier in Europa. In diesem Jahr gibt es hier auch ein ganz besonderes Jubiläum: Ein Meisterwerk der Wasserbaukunst, der Finowkanal, wird 400 Jahre alt.

Und: Brandenburg gehört zu den Vorreitern in Sachen Digitalisierung im Tourismus. Dafür gab es bereits 2018 den Deutschen Tourismuspreis. Wesentlicher Schritt für die weitere Digitalisierung, insbesondere auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen der Tourismuswirtschaft, ist die Software „MeinBrandenburg“.

Im Museum Barberini kann man noch bis zum 1. Juni 2020 die Werkschau Monet.Orte besichtigen. Über 100 Werke zeigen Monets Werdegang im Hinblick auf seine Ortswahl und sein Ortsbewusstsein. Ab dem 5. September 2020 wird das Museum Barberini die Impressionisten aus der Sammlung des Museumsgründers Hasso Plattner dauerhaft zeigen. 

2020 nimmt Kulturland Brandenburg die zeithistorische Phase von 1945 bis heute in den Blick und fragt während des Themenjahres »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg« nach den individuellen Erinnerungen und Erfahrungen der Brandenburger/innen. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zeigt anlässlich des 75. Jahrestages der Potsdamer Konferenz  eine Sonderausstellung im Schloss Cecilienhof.

Brandenburg ist auch in diesem Jahr der Gastgeber der zentralen Feierlichkeiten für den Tag der Deutschen Einheit. Das große Fest steigt am 3. und 4. Oktober in der Landeshauptstadt Potsdam!

Mit besten Grüßen und Wünschen für Ihre Gesundheit!

Patrick Kastner
stellv. Pressesprecher
TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.