TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

​Tourismus in Brandenburg wird immer digitaler

Pressemitteilung   •   Feb 26, 2020 15:46 CET

Passgenaue Informationen für die jeweilige Reiseregion gibt es in Brandenburg auf Infostelen. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann.

PRESSEINFORMATION

Tourismus in Brandenburg wird immer digitaler
TMB als Vorreiter im Deutschland-Tourismus

Im Jahr 2018 hat Brandenburg mit dem landesweiten ContentNetzwerk den Deutschen Tourismuspreis gewonnen – das Ergebnis einer digitalen Reise, die mit der Einführung der Website reiseland-brandenburg.de vor rund 20 Jahren begann.

Schon kurz nachdem die Website www.reiseland-brandenburg.de im Jahr 2000 online ging, wurde sie von Tourismusexperten ausgezeichnet. Sie erhielt 2001 und 2002 den Preis des Deutschen Tourismusverbandes e.V. für die beste touristische Landes-Website bundesweit. Für den Gewinn des Deutschen Tourismuspreises 2018 hat die TMB damals bereits die Grundlage gelegt: Die Seite war nicht nur als reine Imagewerbung, sondern als digitales Instrument für die konkrete Reise- und Ausflugsplanung konzipiert. Die Basis dafür bildeten strukturierte Daten, die nach einem landesweit einheitlichen System erfasst wurden. Damit wurde das Fundament für Open Data gelegt - zu einem Zeitpunkt, „als Mobiltelefone noch von Nokia stammten“ und der Begriff „Bluetooth“ lediglich Experten etwas sagte.

ContentNetzwerk als Basis für digitale Reisekette
Die zentrale landesweite Datenbank, das ContentNetzwerk Brandenburg, ist in dieser Form vor gut zehn Jahren ans Netz gegangen. Mehr als 450 Regionen, Orte und touristische Anbieter geben heute ihre Daten in die Datenbanken ein und halten sie stets aktuell. 13.500 Datensätze (Points of Interest) und 32.000 Veranstaltungstermine stehen auf diese Weise touristischen Partnern landesweit zur Verfügung. In diesem Jahr wird außerdem mit der vollständigen englischen Übersetzung der „Points of Interest“ begonnen. Das Informations- und Reservierungssystem für die Buchung von Übernachtungsangeboten ist über eine Schnittstelle angebunden.

„MeinBrandenburg“ und „MiniBrandenburg“ sorgen für passgenaue Informationen
Waren es anfangs vor allen Dingen die eigenen Websites, auf denen Partner des ContentNetzwerks die Daten ausspielten, so sind in den letzten Jahren immer mehr Möglichkeiten hinzugekommen. Die komplette Reisekette wird hier nun abgebildet. Wesentlicher Schritt für die weitere Digitalisierung, insbesondere auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen der Tourismuswirtschaft, ist die Software „MeinBrandenburg“. Mit Hilfe der Software, die auch die Basis der im Laufe des Jahres 2020 neu aufgelegten Brandenburg App ist, können Anbieter vor Ort auf sämtliche Daten zurückgreifen und den Gästen passgenaue Informationen für ihre jeweilige Region zur Verfügung stellen: auf Screens in den Gästezimmern, auf Infostelen in den Tourist Infos, über Tablets am Counter in der Lobby oder via Link oder QR Code direkt auf das eigene Smartphone.
„MiniBrandenburg“ ist wiederum eine Ableitung daraus. Selbst ganz kleine Betriebe oder private Vermieter von Ferienwohnungen oder Gästezimmern können die Daten ihrer Region unkompliziert und ohne Kosten auf der eigenen Website einbinden. Veranstaltungen und weitere Tipps werden dann tagesaktuell ausgespielt.

Grundprinzipien: Sich öffnen und Teilen
Die Daten aus dem ContentNetzwerk stellt die TMB auch externen Partnern für ihre digitalen Angebote zur Verfügung. So basiert die ebenfalls prämierte App DB Ausflug von DB Regio Nordost auf dem Netzwerk, das dafür zusätzlich um Daten aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt erweitert wurde. Der neueste Nutzer ist der ADAC. Die TMB ist für den ADAC einer der ersten Partner, der Destinationsdaten für die künftigen Anwendungen des ADAC im Bereich Reise und Freizeit zur Verfügung stellt. So wird garantiert, dass die ADAC-Mitglieder in der Reisevorbereitung wie auch vor Ort bestmöglich mit Informationen zum Reiseland Brandenburg versorgt werden können.

Digitales Know How der TMB ist gefragt
Brandenburg gehört zu den Vorreitern in Sachen Digitalisierung im Tourismus. Dafür gab es 2018 den Deutschen Tourismuspreis, der auch bundesweit wie ein Katalysator wirkte. Inzwischen ist es Konsens, dass datenbasierter Content im Tourismus nur Sinn macht, wenn man über Landesgrenzen hinaus zusammen arbeitet. Dazu gibt es zwei Gremien, in denen die TMB ihr Know How maßgeblich einbringt. Auf internationaler Ebene ist es die DACH KG, deren Ziel es ist, Standards für die europäische Ebene zu entwickeln. National gibt es unter der Federführung der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) unter den Bundesländern einen Austausch von Datenstandards. In ein bis zwei Jahren wird der Erfolg hier sichtbar werden.

Projekt für landesweiten Wissensaustausch
Derzeit wird außerdem an einem Modell für das landesweit einheitliche Wissensmanagement gearbeitet. Das Erfolgsmodell „open Data“ kommt dann nicht nur in der Beziehung zum Gast zum Einsatz, sondern auch zum internen Austausch und zur Weiterbildung im Tourismus. Die Aktivitäten der Tourismusakademie Brandenburg werden dazu in das Tourismusnetzwerk Brandenburg integriert. E-Learning-Angebote, Webinare, etc. sollen es dann Anbietern künftig noch einfacher machen, sich auf möglichst kompakte Weise auf dem Laufenden zu halten und sich weiterzubilden. Schon heute ist auf www.tourismusnetzwerk-brandenburg.de ein großes Bildungsangebot integriert.

Weitere Informationen unter:
www.tourismusnetzwerk-brandenburg.de
www.reiseland-brandenburg.de

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.