TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

Von Theater am Wasser bis Konzerte im Kloster

Pressemitteilung   •   Mai 07, 2018 11:34 CEST

Stimmungsvoller Konzertbesuch beim Choriner Musiksommer im Kloster Chorin (Foto: Kerstin Schlopsnies)

Frühlings- und Sommerzeit ist Open-air-Zeit. Dann starten die meisten Freiluft-Konzert- und Theaterreihen im Land Brandenburg. Ob Theater und Konzerte mit herrlichem Blick aufs Wasser oder großartige Stimmen zwischen alten Klostermauern. Wir haben ein paar Ideen für einen kulturellen Tagesausflug zusammengestellt.

UM-Festival – Literatur und Kunst in der Uckermark
Das alle zwei Jahre stattfindende Festival bringt die Sparten Kunst, Musik und Literatur hinaus aufs Land. Die bildenden Künstlerinnen und Künstler erkunden im Frühjahr für ein paar Tage die Landschaft und wählen die Orte aus, wo ihre neu entstehenden Arbeiten ausgestellt werden. Zum Beispiel Garagen, Scheunen, Gärten, Waldstücke oder Seen. Die Bläsergruppe aus Potzlow wird mit einem Musiker ein gemeinsames, neues Repertoire erarbeiten, das sie in der Wasserburg Gerswalde uraufführen, andere legen auf; die Autorinnen und Autoren lesen in der Literaturscheune in Pinnow aus ihren aktuellen Büchern. Termine für die Veranstaltungen sind in diesem Jahr der 1. und 2. September 2018. Mehr unter: www.um-festival.de

Leuchtende Insel in Marienwerder
Es zählt zu den schönsten Festivals im Land Brandenburg. Das „Inselleuchten“ auf Marienwerder. Die kleine Insel an der Leesenbrücker Schleuse in der Nähe von Eberswalde im Barnimer Land wird in diesem Jahr wieder einer der zauberhaftesten Festivalorte sein. Gastgeber Axel Prahl hat vom 6. bis 8. Juli 2018 wieder großartige Musiker eingeladen. Zum mittlerweile 15. Festival kommen unter anderem die Flying Pickets, Maurizio Presidente!, The Magic of Santana und Götz Alsmann. Mehr unter: www.inselleuchten.de

Choriner Musiksommer – Klassik zwischen alten Klostermauern
Die Atmosphäre hier ist einzigartig. Zwischen alten Klostermauern und zwitschernden Vögeln versammeln sich jedes Jahr zwischen Juni und August tausende Menschen. Musikliebhaber lagern auf Decken oder haben es sich mit Campingstühlen sowie kleinen Speisen und Getränken auf der grünen Wiese im Innenhof eingerichtet. Sie alle kommen von nah und fern, um im Kloster Chorin im Barnimer Land den Klängen klassischer Musik zu lauschen. Und die Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters bildet die malerische Kulisse für den Choriner Musiksommer. Das Festival steht für hochkarätige Konzerte mit dem Schwerpunkt auf klassischer Musik. Große Orchester aus Berlin und Brandenburg sowie internationale Künstler finden sich alljährlich inmitten des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Los geht die diesjährige Festival-Saison am 23. Juni 2018 mit einem Konzert des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt/Oder. Der aktuelle Spielplan ist zu finden unter: www.choriner-musiksommer.de/category/programm-2018

Kammeroper Schloss Rheinsberg – Große Stimmen am Wasser
Sie sind heute an der New Yorker Met, an der Mailänder Scala, in Covent Garden London und an Opernhäusern in Deutschland engagiert: Sängerinnen und Sänger, deren Karriere einst in Rheinsberg begonnen hatte. Dass dies so ist, haben sie einem Mann zu verdanken: Siegfried Matthus, dem Komponisten und Gründer des Internationalen Festivals junger Opernsänger, das jedes Jahr zwischen Juni und August in der Kammeroper im Schloss Rheinsberg stattfindet. Die Stars von morgen bezaubern dabei das Publikum mit einem hochkarätigen Programm und erfüllen das Schloss- und Heckentheater sowie den ehemaligen Musenhof des Preußenkönigs Friedrich II. in Rheinsberg mit neuem Leben. Start der diesjährigen Saison ist am

22. Juni 2018. Dann erklingen Volksweisen und Abendlieder a cappella vom Ufer des Sees. Das gesamte Programm ist zu finden unter: www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de/index.php/programm/programm-2018

Unterwegs auf der Havel mit dem „Traumschüff“
Im vergangenen Jahr stach es erstmalig in See – das Traumschüff. Auch in dieser Saison schippert es wieder auf der Havel und bringt Kultur ans Ufer. Los geht’s es am 19. Mai 2018 mit der Auftaktfeier in Havelberg. Anschließend gehen die jungen Theaterleute mit ihrem ganz besonderen Wandertheater auf Tour und machen Station in Premnitz – Rathenow – Pritzerbe – Plaue – Brieselang – Oranienburg – Zehdenick – Liebenwalde – Himmelpfort – Fürstenberg – Berlin – Werder – Brandenburg – Ketzin und Strohdehne. Beim Traumschüff ist das Floß die Bühne und erreicht Orte, in denen es sonst kein Theater gibt. Auf dem Spielplan steht dieses Mal das Kinder- und Familienstück „Planet Acasio – Ein Raumschüff-Abenteuer“. Die genauen Tourdaten gibt es unter: www.traumschueff.de/tour-2018

Oper-Oder-Spree – Theater auf dem Land
Was haben der spätgotische Kreuzgang im Kloster Neuzelle, der mittelalterliche Burghof in Beeskow, der Hof der Konzerthalle in Frankfurt an der Oder sowie die ländliche Scheune der Ragower Mühle im Schlaubetal gemeinsam? Alle vier Orte verbindet ein außergewöhnliches Konzertereignis, das jedes Jahr zu den Höhepunkten des Brandenburger Kulturjahres gehört: das Festival Oper Oder-Spree. In den vergangenen Jahren hat sich das internationale Musiktheaterfestival zu einem Publikumsmagneten entwickelt, ob mit einer festlichen Operngala und Liederabenden an der Spree oder sommerlichen Opernaufführungen und Konzerten an der Oder. In diesem Jahr startet das Festival am 19. Juli 2018 mit der Premiere der Aufführrung von Hugo von Hoffmanthals „Jedermann“. Weitere Termine und Tickets unter: www.operoderspree.de

Auf zur „Wilden Möhre“ am Gräbendorfer See
 
Feiern und gleichzeitig mit einem Festival zum Nachdenken über das eigene Tun und Leben anregen? Ausgelassenheit und Inspiration? Geht das? Die Macher der „Wilden Möhre“ meinen, das geht. Ihr Anspruch: ein ganzheitliches, faires und klimafreundliches Festival, bei dem die Bedürfnisse aller Beteiligten gleichermaßen berücksichtigt werden. Wer sich das aus der Nähe anschauen möchte. Vom 9. bis 13. August 2018 findet die „Wilde Möhre“ in Drebkau am Gräbendorfer See statt. Und es gibt auch große Namen bei den Bands! https://wildemoehrefestival.de

Weitere Informationen:

www.reiseland-brandenburg.de/kultur 

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.