TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

Rein ins kühle Nass! 10 Badetipps, die nicht nur Hitzköpfen gefallen

Pressemitteilung   •   Jun 04, 2018 14:18 CEST

Glasklares Wasser bietet der Stechlinsee. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann.

Die Temperaturen der vergangenen Wochen sind nicht nur schweißtreibend, sie haben auch dafür gesorgt, dass das Wasser in Brandenburgs Seen bereits Anfang Juni keine Gänsehaut mehr verursacht. Also: Luftmatratze und Handtuch einpacken, die Sonnenmilch nicht vergessen und los geht’s! Hier unsere Tipps für alle, die sich nach einem Sprung in den See sehnen und danach den Tag mit einem guten Essen ausklingen lassen möchten. Und weil ein Tag am Wasser eigentlich viel zu kurz ist, haben wir zusätzlich immer einen Übernachtungstipp dazu gepackt. Und wenn nicht der richtige See dabei sein sollte: unter www.reiseland-brandenburg.de/baden gibt es 300 Naturbadestellen, Strand- und Freibäder mit Infos zur Infrastruktur sowie zu Öffnungszeiten.

Badestelle Hohennauener See, Wassersuppe (Havelland)
14715 Seeblick, Wassersuppe. Diese Adresse ist Programm. Der kleine Ort Wassersuppe im Havelland hat in der Tat nah am Wasser gebaut. Er liegt am Ufer des ausgedehnten Hohennauener Sees, am Rande des Naturparks Westhavelland. Von der Liegewiese der Badestelle aus genießt man einen weiten Blick auf den See. Es gibt einen Grillplatz, eine Beachvolleyballanlage und einen Wasserwanderrastplatz (kein Eintritt).Gut essen: Fischrestaurant Strandgut in Hohennauen. Gut schlafen: Familiencampingplatz Buntspecht, Golfhotel Semlin.

Strandbad Wolletzsee, Angermünde (Uckermark)
Bereits 1927 errichtete die Stadt Angermünde das Strandbad am Wolletzsee, das idyllisch im Wald im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegt. Es ist perfekt für Familien mit Kindern, bietet eine Steganlage, eine große Liegewiese mit Spielplatz und Volleyballplätzen sowie einen Bootsverleih mit verschiedenen Tret- und Ruderbooten. Wer große Sprünge machen möchte ist hier genau richtig: vom 3-Meter-Sprungturm geht es ab ins kühle Nass (Tageskarte 3,00 Euro, ermäßigt 1,00 Euro).Gut essen: Grambauer Kalit. Gut schlafen: Hotel 1902 in Angermünde.

Strandbad am Kyritzer Untersee (Ruppiner Seenland)
Das Kyritzer Strandbad am Untersee liegt idyllisch versteckt mitten in einer wald- und wasserreichen Gegend. Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten sowie ein Imbiss und der Verleih von Liegestühlen und Spielgeräten sind im Angebot des Strandbades. Highlight für die jungen Badegäste: eine 75 Meter lange Spiralrutsche und eine 12 Meter lange Breitrutsche, Sprungtürme sowie ein Kinderspielschiff mit Klettergerüst (Tageskarte 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro).Gut essen: INSL Kyritz (Mi-So 12 bis 21 Uhr) Gut schlafen: Ferienwohnungen Kyritzer Kleinsthäuser.

Badestelle am Langer See, Dolgenbrodt (Dahme-Seenland)
Als „Vorgarten Berlins“ wird das Dahme-Seenland gerne bezeichnet. Auf jeden Fall ist die sanft geschwungene und gewässerreiche Heidelandschaft unmittelbar südlich der Hauptstadt „typisch brandenburgisch“. Einer der rund 70 Seen im Dahme Seenland ist der Langer See bei Dolgenbrodt, der eine schöne Badestelle mit Liegewiese, sanitären Einrichtungen, Spielplatz und Volleyballfeld hat. Am Langer See kommt man auch vorbei wenn man auf der regionalen Radroute „Pack die Badehose ein“ unterwegs ist (kein Eintritt).Gut essen: Fährhaus Dolgenbrodt, Waldrestaurant Tiefer See. Gut schlafen: Garni Hotel & Gästehaus Cellino, Hotel Waldhaus Priros.

Badestelle Schumellensee, Boitzenburg (Uckermark)
Die schöne Naturbadestelle ist etwas für „Bade-Puristen“. Vom Parkplatz im Wald aus geht es rund 30 Meter bergab zur Badestelle. Neben einer großen Liegewiese gibt es zwei Stege und einen 3-Meter-Sprungturm – sonst nichts außer Wasser, Wiese und Wald. Wer mag kann vom Schloss Boitzenburg aus den Schumellensee auf einer fünf Kilometer langen Wanderung umrunden und dabei an der Badestelle eine Erfrischungspause einlegen (kein Eintritt).Gut essen: Gasthof „Zum Grünen Baum“ Boitzenburg, Klostermühle Boitzenburg
Gut schlafen: Landgehöft am Feldrain, Gasthof „Zum Grünen Baum“.

Strandbad Cecilienpark Bad Saarow, Scharmützelsee (Seenland Oder-Spree)
Badestrand und Liegewiese, Beach-Bar, Burger-Grill, dazu kostenlose Sport- und Freizeitangebote wie Minigolf, Beachvolleyball, Boule und vieles mehr auf rund 36.000 qm. Das Strandbad Cecilienpark am Scharmützelsee ist für alle, die ein breites Angebot zu schätzen wissen. Es ist auch die ideale Wahl für die Gäste, die gerne am Abend noch mal ein Bad nehmen. Das Strandbad ist uneingeschränkt zugänglich (kein Eintritt).
Gut essen: Im Strandbad selber gibt es einen Burger Grill, außerhalb: Restaurant Park-Café, Restaurant Das Dorsch, Restaurant as am See. Gut schlafen: aja Resort Bad Saarow, Schlosspark Bad Saarow, Jugendherberge Bad Saarow, Campingplatz Waldsee Kolpin.

Stechlinsee, Neuglobsow (Ruppiner Seenland)
Der von Fontane beschriebene „Stechlin“ ist einer der schönsten Klarwasserseen des Landes. Von dichten Wäldern umgeben, lässt er mit einer Sichttiefe von bis zu sieben Metern besonders tief blicken, weswegen er auch bei Tauchern sehr beliebt ist. Vom Parkplatz im Dorf Neuglobsow aus ist die Naturbadestelle in rund zehn Gehminuten zu erreichen. Auf dem See gibt es keine Motorboote. Man kann aber Ruderboote oder Kanus mieten, um auf den weiten See hinauszufahren und die Ruhe und Weite zu genießen (kein Eintritt).
Gut essen: Imbiss der Fischerei Böttcher (Fußweg von der Badestelle 10 Minuten), Seehof Rheinsberg
Gut schlafen: Künstlerhof Roofensee, Ferienwohnungen Landhaus Labes, Precise Resort Marina Wolfsbruch

Seestrand Großkoschen am Senftenberger See (Lausitzer Seenland)
Der 1.300 Hektar große Senftenberger See ist der „Muttersee“ des Lausitzer Seenlandes. Auf einer Länge von sieben Kilometern sind mehrere Strandabschnitte an ihm verteilt. Der 600 Meter lange Seestrand in Großkoschen ist mit seinen flach abfallenden Sandstrand bestens für Familien mit Kindern geeignet. Es gibt eine sehr gute Infrastruktur mit Spielplatz, sanitären Anlagen, verschiedenen Imbissen, einem großen kostenpflichtigen Parkplatz sowie einen extra ausgewiesenen FKK-Bereich. Am Strand Großkoschen startet auch das Fahrgastschiff Santa Barbara zu seinen Rundfahrten auf dem Senftenberger See (kein Eintritt).
Gut essen: Brasserie das italienische Restaurant am See, Restaurant „Die Drogerie“ Senftenberg
Gut schlafen: Ferienpark am Senftenberger See, Strandhotel Senftenberger See, Baumhäuser im Hafencamp.

Werbellinsee (Barnimer Land)
Der Werbellinsee ist wohl eine der schönsten Hinterlassenschaften der Eiszeit in Brandenburg. Er gehört zum UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und erstreckt sich über eine Länge von 13 Kilometern. Von der Uferstraße aus erreicht man gleich acht Badestellen und Strandbäder. Von Tagesgästen wird gerne die Badestelle „Am Stein“ besucht, die über eine große Liegewiese, WCs und einen Imbiss verfügt. Ein Parkplatz (kostenpflichtig) ist vorhanden (kein Eintritt). Gut essen: Café Wildau, Aquamarin Restaurant. Gut schlafen: Fontane Hotel in Altenhof (neu eröffnet), Campingplatz „Am Spring“, Ferienwohnungen Art House am Werbellinsee.

Schermützelsee, Buckow (Seenland Oder-Spree)
Die Badestelle am größten See der Märkischen Schweiz, dem Schermützelsee, liegt mitten in Buckow. Der Schermützelsee ermöglicht durch seine hohe Wasserqualität Sichtweiten von bis zu 6 m Tiefe. Das Strandbad Buckow bietet einen Verleih von Ruder- und Tretbooten, eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe, Rettungsschwimmer, Toiletten, einen Spielplatz, Gastronomie und eine Liegewiese. Wer Lust hat, kann vor dem Baden auch die Gelegenheit zu einer Wanderung auf dem 7,5 km langen Panorama-Rundweg nutzen und so vorab den See erkunden (Tageskarte 2,00 Euro, ermäßigt 1,00 Euro). Gut essen: Restaurant & Café im Strandhotel BuckowR , Restaurant im Hotel Stobbermühle, Gut schlafen: Hotel Vier Jahreszeiten, Jugendherberge Buckow.

Übrigens, wer uns und Anderen seine Tipps für schöne Seen, Badestellen und Strandbäder verraten möchte, kann sich melden unter:
https://twitter.com/nachbrandenburg
https://www.facebook.com/reiselandbrandenburg
https://instagram.com/visitbrandenburg
Weitere Informationen auch zu Öffnungszeiten und Anreise unter: www.reiseland-brandenburg.de/baden

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.