TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

Leuchttürme der Tourismuswirtschaft ausgezeichnet

Pressemitteilung   •   Mär 04, 2021 12:59 CET

Die Fontanestadt Neuruppin wurde für das Projekt „fontane.200/Neuruppin“ mit dem Marketing Award des OSV ausgezeichnet. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann.

fontane.200/Neuruppin mit Tourismuspreis „Marketing Award – Leuchttürme der Tourismuswirtschaft” für Brandenburg ausgezeichnet

Der Landessieger des Tourismuspreises „Marketing Award – Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ des Ostdeutschen Sparkassenverbandes für das Land Brandenburg geht an die Fontanestadt Neuruppin mit dem Projekt „fontane.200/Neuruppin“. Vergeben wurden der Preis auf dem 24. OSV-Tourismusforum, dem Pre-Opening zur digitalen Internationalen Tourismusbörse, am heutigen Donnerstag in Potsdam.

Die Preisvergabe wurde insbesondere mit der Nachhaltigkeit des Ansatzes von fontane200/neuruppin begründet. Auch nach dem Ende des erfolgreichen Fontane-Jubiläumsjahres 2019 setzten die Akteure in Neuruppin im Marketing weiterhin auf den berühmten Sohn der Stadt. Sie setzten Veranstaltungsformate wie die Fontane-Festspiele und den Fontane-Literaturpreis, den Live-Escape-Room und die Stadtrallye fort. Im touristischen Marketing spielt außerdem nach wie vor der der regionsübergreifende 300 km lange Fontane-Radweg eine wichtige Rolle.

Der Geschäftsführende OSV-Präsident, Dr. Michael Ermrich würdigte bei der Preisverleihung besonders, wie im Jahr 2020 auch unter den schwierigen Pandemiebedingungen Veranstaltungen durchgeführt wurden: „Die Preisträger haben Mut und Ausdauer gezeigt und in den schwierigen Pandemie-Monaten touristische Angebote sichergestellt. Sie haben Herausforderungen gemeistert und AHA-Gebote in AHA- Erlebnisse verwandelt. Unsere Sieger stehen für viele Kreativitätskünstler, die das überaus schwierige Jahr 2020 für ihre Kunden und Kundinnen gestaltet haben“.

Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH beglückwünscht den Preisträger: „Wir freuen uns, dass mit fontane200/neuruppin ein kulturtouristisches Angebot ausgezeichnet wird, das beispielhaft zeigt, wie ein Jubiläums-oder Jahresthema nachhaltig für das touristische Marketing und die Positionierung genutzt werden kann. Die Kultur mit ihren vielen Akteuren ist für den Tourismus ein unverzichtbarer und starker Partner. Wir appellieren daher dringend an die Politik, uns die Möglichkeit zu geben, unsere Gäste schnellstmöglich wieder für gemeinsame Angebote zu begeistern. Sowohl die Kultur- wie die Tourismusbranche nehmen die Gastfreundschaft mit Verantwortung vor dem Hintergrund entsprechender Sicherheits- und Hygienekonzepte sehr ernst.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Sparkassen-Tourismusbarometer finden Sie im Internet unter: www.osv-online.de

Fotos der Veranstaltung finden Sie unter:

www.photothek.de/upload/OSV_04_03_21

Porträts der Sieger können Sie sich hier anschauen:

https://youtube.com/OSVvideo

Presseanfragen zu diesem Thema richten Sie bitte an den Ostdeutschen Sparkassenverband, Cosima Ningelgen, Telefon: 030 2069-1818, Mobil: 0171 1423792, cosima.ningelgen@osv-online.de

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Babelsberger Straße 26, 14473 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument