TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

Advent in Klöstern und Kirchen

Pressemitteilung   •   Nov 09, 2019 09:21 CET

Advent in St. Marien in Frankfurt/Oder (TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke)

Brandenburgs Kulturgeschichte spiegelt sich gerade auch in beeindruckenden Kirchen und Klöstern. Die imposanten Bauensembles sind das ganze Jahr über Besuchermagnete. In der Weihnachtszeit sind sie stimmungsvolle Plätze für Adventsmärkte.

Adventszeit im Kloster Chorin (Barnimer Land)
Aus den Adventssonntagen im Kloster Chorin werden in diesem Jahr ganze Adventswochenenden. Sowohl im festlich beleuchteten Klosterareal als auch in den warmen Räumen des Klosters warten besondere Erlebnisse auf Groß und Klein. Es gibt kreative Workshops, wie z.B. zum Binden von Adventskränzen oder zum Fertigen von Sternen in Origamitechnik, Konzerte und Sonderführungen. Im Bio-Klostercafé können sich die Gäste mit Glühwein von den Streifzügen durch das Biosphärenreservat Schorfheide und die Klosteranlage aufwärmen. Am 1., 15. und 22.12. können die Kinder im Café selbst backen. Jeweils ab 17 Uhr lenkt eine Funzelführung mit Taschenlampe den Blick auf so manches Detail des Klosters, das am Tage verborgen bleibt. Termine: 30.11./1./ 7./8./ 14./15./ 21./22.12. (10 bis 18 Uhr), die kreativen Workshops inkl. Material sind kostenpflichtig, Preise Funzelführung p.P. 7 Euro, erm. 4 Euro, www.kloster-chorin.org

Adventzauberdorf Fürstenwerder (Uckermark)
Der kleine Ort Fürstenwerder verwandelt sich in diesem Jahr zum zweiten Mal in ein Adventzauberdorf. Rund um die alte Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, auf dem Kirchplatz, dem Pfarrhof und auf dem Gelände des Heimatmuseums können die Gäste über den Markt streifen. Von Kerzen beleuchtete Wege verbinden die einzelnen Marktteile und Ausstellungsorte miteinander und lassen das ganze Dorf weihnachtlich strahlen. In der Kirche gibt es ein Musikprogramm, das Theater Maskotte führt das Puppenspiel „Ladislaus und Annabella“ auf und Künstler und Kunsthandwerker des Ortes öffnen ihre Ateliers. Termin: 30.11. (13-19 Uhr), Eintritt frei, www.fuerstenwerder-seengebiet.de

Adventsmarkt im Klosterensemble Lehnin (Havelland)Schon zum 25. Mal findet der Lehniner Adventsmarkt auf dem Alten Amtshof des Klostergeländes statt. Der Weihnachtsmarkt wird traditionell vom Weihnachtsmann und seinen Engeln eröffnet und lädt die Gäste bis zum frühen Abend zum besinnlichen Bummeln ein. Um 17 Uhr präsentieren die Singschule Kloster Lehnin und die Lehniner Kantorei gemeinsam mit Gästen Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium in der Klosterkiche. Termin: 1.12. (14 bis 19 Uhr), Eintritt frei, Tickets für das Weihnachtsoratorium 15 Euro, erm. 12 Euro, www.klosterlehnin.de

Besinnliche Zeit im Dominikanerkloster Prenzlau (Uckermark)Der Kreuzgang ist am ersten Adventswochenende der Schauplatz des Adventsmarkts im Dominikanerkloster Prenzlau. Erstmalig gibt es neben dem traditionellen Marktgeschehen auch eine kleine Winterwelt mit Eisstockschießen im Friedgarten. Zusätzlich öffnet das Kloster zwischen dem 1. und 24. Dezember jeden Tag ein symbolisches Türchen seines „lebendigen Adventskalenders“. Hinter den Türchen verstecken sich ganz unterschiedliche Veranstaltungen an verschiedenen Orten in Prenzlau: es wird gebastelt, Geschichten gelauscht und Weihnachtslieder gesungen. Termine: Adventsmarkt 30.11. u. 1.12. (11 bis 18 Uhr), Eintritt 1 Euro, lebendiger Adventskalender 1. bis 24.12., diverse Orte, teilweise mit Eintritt, www.prenzlau.eu

Märchenweihnacht vor Kloster Neuzelle (Seenland Oder-Spree)
In der malerischer Kulisse vor den Toren des Klosters Neuzelle öffnen sich am 2. Adventswochenende bereits zum 26. Mal die Tore zur Märchenweihnacht Neuzelle. Der Duft gebrannter Mandeln, frisch gebackener Waffeln oder der zahlreichen leckeren regionalen Spezialitäten und köstlichen Glühweinvariationen erfüllt die Straßen. Dazu erklingen leise, stimmungsvolle Weihnachtslieder von Trompeten, Flöten oder Chormusik. An beiden Tagen werden bekannte, liebenswerte und rätselhafte Märchenfiguren den Neuzeller Märchenweihnachtsmarkt besuchen. Händlerinnen und Händler sowie Handwerker halten zudem ein vielfältiges weihnachtliches Warenangebot bereit. Manchem von ihnen kann man bei der Produktion über die Schulter schauen. Termine: 7.12. (13 bis 20 Uhr) und 8.12. (11 bis 18 Uhr), Eintritt frei, www.tourismus.neuzelle.de

Advent in St. Marien (Seenland Oder-Spree)
Am zweiten und dritten Advent wird eine der bekanntesten Kirchen in Brandenburg zum Schauplatz von „Advent in St. Marien“. In der im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbauten Hallenkirche in Frankfurt (Oder) erwartet die Gäste ein besinnliches Markttreiben im Kerzenschein mit mehr als 60 Händlern. An allen Tagen gibt es ein stimmungsvolles Rahmenprogramm unter anderem mit Krippenspiel, Gospel- und Bläserkonzerten. Bewundert werden können dann auch die aus insgesamt 117 einzelnen Bildern bestehenden berühmten Chorfenster der Kirche mit ihrer mittelalterlichen Glasmalerei. Nach dem Krieg nach Russland verbracht, erfreuen sie die Besucher seit ein paar Jahren wieder an ihrem angestammten Platz. Termine: 7. / 8./ 14. und 15.12. (13 bis 19 Uhr), Eintritt 3 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren, 1 Euro für Kinder über 1 m – darunter Eintritt frei, www.weihnachtsmarkt-marienkirche.de

Weihnachtsmarkt im Kloster Stift zum Heiligengrabe (Prignitz)
Bereits seit 1997 veranstaltet das Kloster Stift zum Heiligengrabe seinen Weihnachtsmarkt. Über 40 Anbieter, darunter viele kleine Manufakturen, Kunsthandwerker, aber auch Privatleute, stellen ein breites Produktsortiment vor. Der Markt findet nicht nur im Innenhof des Klosters, sondern auch im Kreuzgang, im Kapitel und im Trauzimmer statt. Um 15:00 wird zum offenen Adventssingen eingeladen. Zwischen 10 und 13 Uhr kann man im Stiftsforst auch seinen eigenen Weihnachtsbaum schlagen. Termin: 14.12. 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei, www.klosterstift-heiligengrabe.de

Weitere Weihnachtsmärkte unter:www.reiseland-brandenburg.de

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.