TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH folgen

28. Brandenburgische Sommerkonzerte

Pressemitteilung   •   Jun 04, 2018 15:37 CEST

Das Ensemble Brassonanz spielt zeitlose Werke von Bach und Händel in neuartigen Konzertformen. Foto: Fritz Schwarzenberger.

Weltstars der Klassikszene vom Elbe-Elster-Land bis in die Prignitz

Von Mitte Juni bis Mitte September 2018 finden wieder an historischen Spielstätten im ganzen Land die Brandenburgischen Sommerkonzerte statt (10. Juni bis 9. September 2018). Die Konzertbesucher können dabei die historischen Sehenswürdigkeiten in Dörfern, Kirchen, Schlössern und Klöstern in der Natur und kulinarische Genüsse erleben. Seit ihrer Gründung haben die Brandenburgischen Sommerkonzerte über 600 Konzerte an mehr als 200 verschiedenen Spielstätten in Brandenburg veranstaltet und wurden bereits schon zweimal mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet.

Feierlich eröffnet werden die Brandenburgischen Sommerkonzerte nach einem Pre-Opening am 17. Juni 2018 von dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus unter der Leitung von Evan Alexis Christ und dem hochgelobten Solisten Sergey Dogadin in der St. Marienkirche in Frankfurt (Oder).

Weltstars der Klassikszene sind mit von der Partie.
Die international bekannte Geigerin Midori wird dieses Jahr wieder zu Gast sein und gemeinsam mit dem Pianisten Özgür Aydin die Kreuzkirche in Königs Wusterhausen zur Spielstätte eines ganz besonderen und intensiven Abends machen. Weitere herausragende Konzerte werden das im Zeichen Johann Sebastian Bachs stehende Programm des Windsbacher Knabenchors unter der Leitung von Martin Lehmann gemeinsam mit den Deutschen Kammer-Virtuosen Berlin in Bad Wilsnack sowie das Abschlusskonzert in Luckau mit der beliebten Kammerakademie Potsdam und dem Ausnahme-Klarinettisten Andreas Ottensamer sein.

Auch dieses Jahr wird die musikalische Vielfalt verschiedener Ensembles und Besetzungen gezeigt: Der französische Tubist Thomas Leleu sprengt mit spielerischem Geschick und in Begleitung der Cellistin Vashti Hunter die vorherrschenden Grenzen seines Instruments. Die vier charmanten Finnen des Ensembles SVÄNG überzeugen mit außergewöhnlichem Repertoire und bemerkenswerter Spieltechnik auf der Mundharmonika und das Duo NIDO überrascht mit der Konstellation von Marimba und Violine.

Der musikalische Nachwuchs wird durch den preisgekrönten Organisten Johannes Krahl, der in Kloster Zinna verschiedene Orgelsonaten präsentieren wird, vertreten. Simon Höfele, einer der spannendsten Trompeter der jungen Generation, wird im Kloster Neuzelle zusammen mit der Pianistin Magdalena Müllerpeth in die „Belle Epoque“ eintauchen und das Duo DoubleBeats, das zu den international erfolgreichsten Schlagzeugensembles zählt, wird ein Programm aus alter und zeitgenössischer Musik präsentieren, das zahlreiche Adaptionen und Auftragskompositionen enthält.

Die Tango- und Jazzfans können sich auch in diesem Jahr wieder auf besondere Konzerte freuen. Das Cuarteto Rotterdam gehört zu den besten europäischen Tango-Ensembles und wird in der ersten Konzerthälfte Musik von Piazzolla spielen und lädt in der zweiten Hälfte alle Tänzer auf das Parkett im Festsaal auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel) ein. Das Rastrelli Cello Quartet verwandelt sich im Konzert in eine regelrechte Big Band: man sieht und hört vier Celli auf der Bühne und doch meint man, es wäre ein altes Klavier zu hören, auf dem gerade Ragtime gespielt wird, oder ein Saxofon des Glenn Miller Orchestras. Das Projekt The Grand Slammers des renommierten Schlagzeugers Christoph Schlemmer besteht aus anerkannten Größen der Berliner Jazz-Szene und bietet den Zuhörern einen Abend voller Groove, Soul, organischem Jazz und virtuosen Improvisationen.

Zwei Open Air-Konzerte schüren die Freude auf laue Sommernächte.
Traditionell lockt in Stechau vor barocker Schlosskulisse die Kombination aus Picknick, hochwertiger Klassik und anschließendem Höhenfeuerwerk jedes Jahr rund 2.000 Besucher an. Dieses Jahr wird zum ersten Mal die Carmina Burana von Carl Orff bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten zu hören sein- präsentiert von der Symphony Prague, gemeinsam mit dem Prager Konzertchor. Im Schlosspark des Hotels Schloss Lübbenaus wird der Stabsmusikkorps der Bundeswehr unter freiem Himmel konzertieren – mit einem vielfältigen Programm von Beethoven bis Beatles.

Die Sonderformate, wie die Brandenburgische Orgelreise und das Dorfkirchenkarussell, erfreuen sich in jedem Sommer großer Beliebtheit und dürfen natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Eine Besonderheit innerhalb der Orgelreise wird der Besuch der Orgelbauwerkstatt von Alexander Schuke in Werder an der Havel sein. Hier erhalten die Gäste die Möglichkeit, Fachmännern über die Schulter zu schauen. Das Brandenburgische Dorfkirchenkarussell mit Zentrum in Stüdenitz lädt zur Erkundung der kleinen und beschaulichen Nachbarorte Kötzlin und Schönermark im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ein.

Neben den hochkarätigen Konzerten wird dieser Festivalsommer außergewöhnlich und überrascht mit spannenden Neuerungen. Erstmals werden die Brandenburgischen Sommerkonzerte 2018 mit Russland ein Partnerland an ihrer Seite haben. In ausgewählten Konzerten und Konzertorten wird die musikalische Vielfalt dieses Landes zu hören sein und auch die beliebte Lesereihe nimmt Bezug auf Klassiker der russischen Literatur. Studierende der Filmuniversität Babelsberg lesen Auszüge aus Romanen, Kurzgeschichten, Briefen und Erzählungen russischer Autoren und der gefeierte Autor Wladimir Kaminer spricht über den modernen deutsch-russischen Alltag. Als besonderer Gast wird Matthias Platzeck in einem Vortrag in Königs Wusterhausen die Frage stellen: „Deutschland, Russland, Europa: Brauchen wir einander?“.

Konzerte wird es auch wieder in der Hauptstadt geben.
Die Flötistin Kornelia Brandkamp wird mit weiteren Musikern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin in der Jesus Christus Kirche in Berlin-Dahlem das Pre-Opening des Festivals spielen. Die Kirche ist vor allem durch ihre einzigartige Akustik bekannt und dient internationalen Spitzenorchestern und Musikern als beliebter Einspielort für Tonaufnahmen. Das zweite Konzert in der Hauptstadt nimmt Bezug auf das Länder-Patronat mit Russland und wird in der Botschaft der Russischen Föderation stattfinden.
Im Sinne einer kulturellen Begleitung des Energie-Strukturwandels sind die Brandenburgischen Sommerkonzerte auch in der Lausitz zu Gast. Unter dem Motto „Kultur trifft Industrie“ wird in Deutschlands viertgrößtem Industriepark Schwarze Pumpe in Spremberg das Deutsche Filmorchester Babelsberg in einer großen Industriehalle der LEAG Filmmusik der James Bond-Reihe präsentieren. 
Ein weiterer besonderer Ort ist Wünsdorf, das ehemalige Hauptquartier der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland. An diesem geschichtsträchtigen Ort wird der russische Fokus mit dem Pianisten Boris Spasski verstärkt, der eine bunte Mischung russischer Klavierwerke präsentiert.
In Kooperation mit dem Land Brandenburg findet ein Konzert in Wittenberge anlässlich des Brandenburg-Tages statt. Hier wird Brasssonanz, ein Blechbläserkammermusik-Ensemble, das aus Nachwuchsmusikern bekannter deutscher Orchester besteht, eine Mischung aus alten Werken und neuartigen Konzertformen präsentieren.

Weitere Informationen:
www.brandenburgische-sommerkonzerte.dewww.reiseland-brandenburg.de

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH,  Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus, 14467 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 29873-0 | Telefax: +49 (0)331 29873-73
service@reiseland-brandenburg.de | www.reiseland-brandenburg.de

Amtsgericht Potsdam HRB 11403 | Ust-IdNr. DE194533636 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Staatssekretär Hendrik Fischer | Geschäftsführer: Dieter Hütte

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar